Jobs

Stelle im Bereich der Gewaltprävention

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in der Fachstelle eigenSinn - mädchen*stärkende Gewaltprävention eine

Sozialpädagogin* (Diplom, Bachelor, Master) oder vergleichbare Qualifikation

Stellenumfang: ab Oktober/November max. 50%, ab 1.Mai 2025 70%

Ihre Aufgaben:

  • Prävention sexualisierter Gewalt:
    • Organisation und Durchführung präventiver Workshops mit Kindern und Jugendlichen
    • Schulungen für Erwachsene (Fachkräfte, Eltern, Multiplikator*innen)
    • Begleitung von Schutzkonzeptentwicklungen in Schulen und Vereinen
  • Büro- und Organisationstätigkeiten
  • Vernetzung und Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen

Wir suchen eine Kollegin* mit:

  • Fachkompetenz im Themenfeld sexualisierte Gewalt
  • Erfahrungen und/oder Interesse an Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • selbständiger, kreativer und kooperativer Arbeitsweise
  • feministischer und diskriminierungssensibler Grundhaltung
  • Interesse an fachspezifischer Weiterbildung
  • Organisationsgeschick und kommunikativen Fähigkeiten

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem kreativen Frauenteam
  • Vertrauensvolle und gewachsene Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Jungen*arbeit
  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis (TVöD SuE 12) im Stellenumfang von 50%, 20% projektbezogen befristet bis 31.12.2025 (mit Verlängerungsoption)
  • ab Herbst 2024 Fortbildung Schutzkonzeptberater*in innerhalb der Arbeitszeit
  • Supervision und kollegiale Intervision
  • flexible Arbeitszeiten und eine familienfreundliche Einrichtungskultur

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen mit Nennung Ihres Interesses und Ihrer Motivation. Auskünfte per Mail (frey@tima-ev.de) oder telefonisch bei Selma Frey unter 07071/763006. Hier auch nochmal die Stellenausschreibung als pdf-Datei: Stellenausschreibung Fachstelle eigenSinn.pdf.

Bewerbungen bitte bis zum 23.6.2024 elektronisch in einem zusammenhängenden Dokument an .

Honorarkräfte für Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen an Schulen

Wir brauchen Unterstützung für die Durchführung unserer präventiven Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen.

In den zweitägigen, interaktiven Schulprojekten (meist in Klassenstufe 7) geht es um:

  • Gesundheitsressourcen: Was brauche ich, damit es mir ganzheitlich gut geht und ich gesund bin?
  • Austausch über riskante und gute/ wohltuende Verhaltensweisen rund um Körpernormen, Konfliktlösung, Social Media, Freundschaften, Schlaf, Essen…
  • Umgang mit Sorgen und Kummer
  • Auseinandersetzung mit gesellschaftlich geprägten Körperidealen und Geschlechternormen: Wie soll/ will ich als Mädchen*/ Junge*/ Jugendliche*r sein?
  • Informationen über Essstörungen und deren Psychodynamik sowie Unterstützungsangebote

Wir suchen: engagierte Sozialpädagog*innen für die Arbeit mit Jungen-Gruppen (aus paritätischen Gründen besonders männliche Fachkräfte) Qualifikation: B.A. Soziale Arbeit/ Erziehungswissenschaft oder kurz vor Abschluss des Studiums. Wir wünschen uns Kolleg*innen mit Interesse an geschlechtersensibler Arbeit mit Jugendlichen und (verbindlicher) Perspektive von (mind.) zwei Jahren! Wir wünschen uns, dass Sie Folgendes mitbringen:

  • Praktische Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Freude an der Arbeit mit jungen Menschen und persönliches Engagement
  • Wir freuen uns über Methodenkenntnisse in der Mädchen*-/Jungen*arbeit und/ oder Gesundheitsförderung

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem kreativen Team
  • Einarbeitung in die Präventionskonzepte von tima e.V. Lebenshunger
  • Honorarvergütung
  • Voraussichtlich 8-12 Projekttage pro Jahr

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Maike Weynand: Tel.: 07071 763006 Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!