Prävention von Gewalt in Teenager-Beziehungen für junge Geflüchtete

Erweiterung und Verbesserung des Herzklopfen Projektes für die Zielgruppe junger Geflüchteter

Love Needs Respect ist ein auf 3 Jahre angelegtes Projekt, das von der gefördert wird.

Die Erfahrungen der Mitarbeiter*innen der Fachstellen TIMA e.V. und PfunzKerle e.V. aus der Durchführung der Herzklopfen-Workshops in Gruppen junger Geflüchteter hat gezeigt, dass das bisherige Konzept für die Bedarfslagen der Zielgruppe und im Hinblick auf Kultursensibilität verbessert werden muss.

Zentrale Themen des Projektes Love Needs Respect sollen jedoch weiterhin die Themen

  • Respekt
  • Liebe 
  • Gleichberechtigung
  • Gewalt in Liebesbeziehungen
  • Peer-Unterstützung (Wie kann ich eine*r Freund*in helfen, die sich in einer Beziehung nicht mehr wohlfühlt oder sogar Gewalt in ihrer Beziehung erlebt?)

bleiben.

Für die Verbesserung des bisherigen Konzeptes und eine gelingendere Umsetzung der Love Needs Respect Workshops unterstützen uns Peer-Mentor*innen. Wir-die Mitarbeiter*innen der beiden Fachstellen-sind sehr dankbar, dass wir über erfreuliche Kooperationen bereits einige junge Menschen gefunden haben, die uns unterstützen möchten.

Wir freuen uns aber über weitere interessierte Personen zwischen 18 und 30 Jahren aus den Ländern, aus denen die meisten jungen Geflüchteten in Tübingen stammen (z.B. Afghanistan, Eritrea, Syrien, Gambia etc.), die sich für das Projekt interessieren und sich vielleicht an dem Projekt beteiligen möchten. 

Kontakt über Frau Gebhardt:
via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 07071/763006.

Am Ende der Projektlaufzeit (Ende 2020) wird ein Fachtag veranstaltet, sowie die Ergebnisse in einem online zugänglichen Methoden-Reader auf den Webseiten der beiden Fachstellen veröffentlicht.